Eat local – Die Vielfalt der Region kennenlernen

Die erste Vorbereitung

Am 24. September 2018 trafen wir uns zum 1. Vorbereitungstreffen für das geplante „50-km-Experiment“. Unter der Anleitung von Anne wurde zunächst viel zu der Hintergrundgeschichte dieser Idee erzählt. Bei der Idee der Regio-Challenge (auf gleichnamiger Webseite gibt es einige weitere und spannende Hintergrundinformationen zu Ernährungssouveränität und der Motivation zur Challenge) geht es darum, dass man sich ausschließlich regional ernährt, d.h. lediglich Lebensmittel verarbeitet, die aus einem bestimmten regionalem Umkreis stammen. Dabei entsteht u.a. eine transparente Ernährungskette, da das Produkt ohne große Umwege direkt vom Erzeuger zum Konsument gelangt.

Inspiriert von der ursprünglichen Regio-Challenge soll das Experiment nun auch nach Findorff kommen, dann unter dem Motto:

Eat local – Die Vielfalt in der Region kennenlernen

In gemütlicher Runde haben wir zunächst auch die Beweggründe des Kommens präsentiert und viele offene Fragen geklärt. Sofort stellte sich heraus, dass Spaß und Austausch bei dem Experiment an erster Stelle stehen sollten. Außerdem bietet es eine Chance, um seine eigenen Herausforderungen bei der regionalen Ernährung zu entdecken.

Zudem wurde der entsprechende Zeitraum festgelegt. Die Challenge wird vom 22.10.2018 bis 28.10.2018 stattfinden.

Das Experiment wird neben der Vorbereitung auch eine Nachbereitung haben, um sich über die Erfahrungen, Schwierigkeiten und Erfolge auszutauschen. Schnell wurde die Anwesenden auch klar, dass die Grenze auf einen Radius von 100 km vergrößert werden müsste, um die Herausforderung nicht in einer Überforderung  regional ernähren zu können.

Zusammen erarbeiteten wir eine Liste mit möglichen regionalen Händlern oder Anlaufstellen für bestimmte Produkte. Z.B. könnte man das Salz aus Soltau beziehen. Die Überlegung, ob man nicht Produkte wie diese einmal für alle einkaufen und es anschließend verteilen könnte, wurde dankend angenommen. Für viele erwies sich diese Challenge schon im Vorhinein als komplizierter als gedacht. Welche Gewürze kann ich beim Kochen verwenden? Wo bekomme ich Fisch/Fleisch/Bier her?

Die richtige Vorbereitung ist hier also entscheidend.

 

Was bekomme ich wo? – Ideensammlung für den regionalen Einkauf in Findorff

 

Vielen hat der Gedanke schließlich auch schon die ersten Sorgen und Ängste bereitet: Denn was, wenn ich doch nicht ohne meine Schokolade, mein Kaffee oder mein Bier kann? Bin ich dann ausgeschieden oder disqualifiziert?

Nein. Dafür gibt es die Lösung eines Jokers. Dieser darf in der Woche der Challenge für 2 wiederkehrende Dinge eingesetzt werden. Wiederkehrend bedeutet in diesem Fall, dass ich ihn bspw. nur für meinen Kaffee, meine Schokolade etc. verwenden darf und währenddessen nicht wechseln darf.

 

Der erste gemeinsame Austausch machte Spaß und die Vorfreude und Spannung auf das was kommt größer.

Wir freuen uns, wenn unsere Gruppe von experimentierfreudigen Menschen noch größer wird und andere Neugierige dazukommen.

Am 19.10.2018 findet von 18-19 Uhr die letzte Vorbereitung, wie auch das Willkommenheißen und Einweisen der neuen Gesichter statt.

 

Die Challenge wird hier auf diesem Blog dokumentiert und kann so mitverfolgt und kommentiert werden.

1 Comment

  1. Liebe Teilnehmer.
    Ich habe recherchiert wo wir im Vierten regional einkaufen können. Das größte Sortiment hat der Bauernladen Beim Paulskloster. Dort sind sie bereits über unser Projekt informiert und ich kann dort heute einkaufen, auch ohne Mitglied zu sein. Ich teste das heute Nachmittag. L. G. Christel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.