Veranstaltungsreihe – Gut Leben und Wohnen im Alter: Alles beim Alten lassen oder neue Schritte gehen?

18. September 2019 18:30 - 20:00
Martin-Luther-Gemeinde
Adresse: Neukirchstraße 86, 28215 Bremen, Deutschland

Die Martin-Luther-Gemeinde und die Klimazone-Findorff bieten sechs Veranstaltungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten zum Thema „Wohnen
im Alter“ an.
HEUTE:

6. Ausblick – Wie geht es weiter?
Gibt es unter den Teilnehmenden einige, die sich weiter mit dem Thema beschäftigen – vielleicht sogar ein Projekt planen wollen? Was können die
Martin Luther Gemeinde und die Klimazone-Findorff zum „guten Wohnen im Alter“ beitragen? Haben wir in den Veranstaltungen Expert*innen kennen gelernt, die uns weiterhelfen können?
Ort: Martin-Luther-Gemeinde, Raum 2,
Neukirchstr. 86
Zeit: Mittwoch, 18. 9. 2019, 18:30 Uhr
Die Martin-Luther-Gemeinde und die Klimazone-Findorff haben sich zusammen getan, um das Thema „Gut Leben und Wohnen im Alter“ voranzubringen. Wir wollen viele Menschen in Findorff erreichen, ihnen ein Forum für einen lebhaften Austausch und viele nützliche Tipps und Anregungen bieten. Immer mit dem Ziel, für mehr Behaglichkeit, Sicherheit, Selbstständigkeit und Glück in der eigenen Wohnung, im eigenen Haus mit den Partnern, gemeinsam mit anderen oder auch allein zu sorgen. Wohnen gehört zu den zentralen Umweltthemen, die im Fokus der Klimazone-Findorff stehen. In der Zusammenarbeit bietet sich die Chance, das Thema auch aus der Klimaschutzperspektive zu betrachten.
Gegen Ende des Berufslebens oder zu Beginn der Rentenzeit stellen sich nicht nur Findorffer*innen diese Fragen:
• Brauche ich das Haus noch, in dem meine Kinder groß geworden sind?
• Wie lange will oder kann ich mich noch um Haus und Garten kümmern?
• Kann ich mein Haus den neuen Bedürfnissen anpassen – wer hilft mir dabei?
• Bringe ich es fertig, mich von dieser Umgebung zu trennen – was sagen meine Kinder dazu?
oder:
• Sehne ich mich nach einem Neuanfang?
• Habe ich Lust, mit „leichterem Gepäck“ in den nächsten Lebensabschnitt zu gehen?
• Will ich mein Wohnen im Alter planen, bevor es andere tun?
• Wenn die Familie kleiner wird: finde ich neue Gemeinschaften
Die Auseinandersetzung mit diesen Fragen braucht nicht nur Mut für Veränderungen. Hilfreich ist es auch, sich über verschiedene Möglichkeiten zu informieren, von Ideen und Erfahrungen anderer zu profitieren. Das einsame Wälzen von Katalogen und Fachliteratur ist oft nicht so anregend, wie der Austausch mit Expert*innen und Menschen, die ähnliche Fragen haben – vielleicht auch schon Antwortideen und erste Erfahrungen.
Die Martin-Luther-Gemeinde und die Klimazone Findorff bieten an, diesen Austausch zu organisieren und verschiedene Fachleute für Vorträge zu gewinnen. Mit der Teilnahme entstehen keine Kosten, Teilnehmende sind nicht verpflichtet, sich an der Organisation oder weiteren Planungen zu beteiligen. Wenn sich nach der Veranstaltungsreihe Menschen zu weiterem Austausch, vielleicht sogar zu Planungen, zusammenfinden, ist das natürlich eine eher gewünschte Nebenwirkung.

Related upcoming events

  • 20. September 2019 15:00 - 20. September 2019 18:00

    Von 15-18 Uhr ist "Klimaschutz for All" im KlimaCafé vor Ort.

  • 27. September 2019 15:00 - 27. September 2019 16:30

    Die Gewinner des Wettbwerbs für Findorffs schönsten Vorgarten werden feierlich ausgezeichnet.

  • 27. September 2019 15:00 - 27. September 2019 18:00

    Von 15-18 Uhr ist "Klimaschutz for All" im KlimaCafé vor Ort.

  • 3. October 2019 11:00 - 3. October 2019 17:00

    nähere Informationen folgen in Kürze...

  • 4. October 2019 15:00 - 4. October 2019 18:00

    Von 15-18 Uhr ist "Klimaschutz for All" im KlimaCafé vor Ort.

  • 6. October 2019 10:00 - 6. October 2019 17:00

    Am Sonntag, den 6. Oktober wird die Hemmstraße dank des Bremer Marathons wieder autofrei. Findorff hat den Ruf der Stadtteil mit der besten Stimmung beim Bremer Marathon zu sein. Diesen Ruf wollen wir selbstverständlich verteidigen! Deshalb rufen Leben in Findorff und die Klimazone dazu auf, bei einem Straßenfest auf der Marathonstrecke mitzumachen. Unter dem Motto „Findorff ist bunt“ wollen wir Vielfalt jeglicher Art feiern. Dazu sind alle - aber ganz besonders die Kinder Findorffs – ab 10 Uhr eingeladen die Marathonstrecke und den quasi autofreien Sonntag in der Hemmstraße bunt und fröhlich mit zu gestalten. Kreide dafür gibt es kostenfrei an der "Versorgungsstation"  Ecke Hemmstraße und Falkenberger Straße. Feiern Sie den Tag mit uns, an dem Findorff voller Leben ist und die Straßen den FindorfferInnen gehört.

  • 9. October 2019 18:30 - 9. October 2019 21:00

    Der Verbrauch fossiler Energien in unseren Privathaushalten trägt mit einem Anteil von über 25% kräftig zum Klimawandel bei. Ein mächtiger Hebel also, wenn es um Klimaschutz geht. Was können wir also tun, um unseren Verbrauch zu senken?

    Zu dieser Frage setzte sich vor einigen Wochen eine Gruppe Findorffer Nachbarn zusammen und verglich ihre Strom- und Gas-Verbräuche der weitgehend identischen Reihenhäuser. Überrascht stellten sie fest, dass die Zahlen bis zu 300% voneinander abweichen. In der anschließenden Diskussion wurden auch bald erste Erklärungen dafür gefunden.

    In dieser zweiten Runde möchten wir diese Erfahrungen vertiefen und eine Gelegenheit bieten, voneinander zu lernen und – hoffentlich – die eine oder andere Veränderung anzustoßen. Und außerdem heißt es „Butter bei die Fische“: Wir unterfüttern einige der angesprochenen Themen mit Daten und Fakten. Z.B.: Wie sinnvoll sind kleine, private Fotovoltaikanlagen unter dem Strich für den Klimaschutz.

  • 11. October 2019 15:00 - 11. October 2019 18:00

    Von 15-18 Uhr ist "Klimaschutz for All" im KlimaCafé vor Ort.

  • 18. October 2019 15:00 - 18. October 2019 18:00

    Von 15-18 Uhr ist "Klimaschutz for All" im KlimaCafé vor Ort.

  • 24. October 2019 18:30 - 24. October 2019 20:30

    Klimaschutz rund ums Haus

    Informationsveranstaltung zur energetischen Modernisierung von Ein- und Zweifamilienhäusern

     Energieeffizienz ist Klimaschutz. Denn ein erheblicher Anteil des Endenergieverbrauchs inDeutschland, nämlich 40 Prozent, entfällt auf die Bereitstellung von Heizwärme. Diese wird zur Erwärmung der Räume und des Wassers genutzt. In privaten Haushalten entfallen so fast drei Viertel des Energieverbrauchs auf die Beheizung des Wohnraums.

    Da Gebäude nach wie vor überwiegend auf der Basis fossiler Energieträger beheizt werden, entstehen hierbei erhebliche Mengen von klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid (CO2). Ein großer Teil davon kann mithilfe der energetischen Gebäudesanierung eingespart werden. Neben dem Einsatz von erneuerbarenEnergien besteht insbesondere bei Gebäuden durch Dämmung und weiterer Energieeffizienzmaßnahmen ein hohes Potenzial zur Reduktion des Primärenergieverbrauchs.

    Soll die Ende 2015 auf der Klimakonferenz in Paris beschlossene Begrenzung des Temperaturanstiegs auf möglichst 1,5 Grad geschafft werden, kann das nur mithilfe umfassender Maßnahmen im Gebäudebereich geschehen. Hier können Hauseigentümer*innen einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz leisten.

    Die kostenlose Informationsveranstaltung  „Klimaschutz rund ums Haus“ der Klimaschutzagentur energiekonsens zeigt am Donnerstag, den 24. Oktober 2019 um 18:30 Uhr im KlimaCafé , Münchener Str. 146, Bremen-Findorff, wie sinnvoll energetische Modernisierungsmaßnahmen  in älteren Häusern sind.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen