Neu: Umweltfreundlich einkaufen mit dem Lastenrad

Neuer Einkaufsservice von Findorffmarkt und Klimazone-Findorff

 

Für weniger Verkehr und mehr frische Luft: Am Samstag, 22. Juni, startete auf dem Findorffmarkt das Pilotprojekt „Statt schwer tragen, Bringdienst fragen“ – eine Initiative des Nachbarschaftsprojekts Klimazone Findorff, des Großmarkts Bremen und des Nachhaltigkeitsnetzwerks RENN.nord. Bis Ende September können Marktbesucher mit Wohnsitz in Findorff immer samstags zwischen 9 und 15 Uhr ihre Einkäufe kostenfrei mit dem Lastenfahrrad nach Hause liefern lassen. „Der Service richtet sich an Familien mit kleinen Kindern, Senioren und alle anderen Besucher, die nicht schwer schleppen können und trotzdem nicht auf einen Großeinkauf verzichten möchten“, sagt Marktsprecherin Marie Pigors.

Die Nutzung des Services ist ganz einfach, sagt Jürgen Schnier, Projektleiter der aus Bundesmitteln geförderten Klimazone Bremen-Findorff: „Interessierte können ihren Einkauf zum Lastenrad-Servicestand auf dem Markt bringen. Dort werden die Einkäufe mit der Lieferadresse versehen und mit dem Personal ein Zeitfenster zur Anlieferung vereinbart.“

Mit dem Projekt soll das Verkehrsaufkommen rund um den Markt zwischen Eickedorfer Straße und Neukirchstraße verringert werden. „Wir möchten die Besucher dazu motivieren, mit dem Fahrrad zu kommen oder alternativ auf der Bürgerweide zu parken – denn auch hierhin liefern die Lastenfahrräder die Einkäufe“, erklärt Hans Peter Schneider, Geschäftsführer des Großmarkt Bremens. „Zudem wollen wir ein Zeichen setzen für mehr Umwelt- und Klimaschutz, für mehr frische Luft und Gesundheit in Findorff.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.