Wettbewerb Naturnah statt Schotter

Auch in Findorff ist eine zunehmende „Versteinerung“ der (Vor-)Gärten zu beobachten. Die Versiegelung ist nicht nur unansehnlich, sondern auch schlecht für das Stadtklima und die Artenvielfalt. Denn Steinwüsten fördern das Insekten- und Vogelsterben, weil die Tiere dort keine Nahrung finden. Die Steinflächen sind auch nachteilig für das Kleinklima: Sie heizen sich und die Umgebung auf, Regenwasser kann nicht mehr versickern, es fehlt die kühlende Wirkung durch Verdunstung.

Gärten mit bunten Blühpflanzen dagegen fördern Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten. Eine vielfältige Gestaltung mit Blumen, Kräutern und Stauden schafft ein besseres Nahrungsangebot und verbessert den Lebensraum für Insekten und Vögel. Mit dem Wettbewerb »Naturnah statt Schotter« wollen das Bündnis lebenswerte Stadt, Leben in Findorff und die Bremer Umwelt Beratung ein Zeichen gegen die Steinwüsten vor der Haustür setzen und dazu animieren, für lebendige Vorgärten aktiv zu werden.

 

So machen Sie mit beim Wettbewerb »Naturnah statt Schotter«

Machen Sie mit, zeigen Sie uns Ihre Vorgärten von Ihrer grünen Seite. Dazu senden Sie uns bitte maximal drei aussagekräftige Fotos Ihres Vorgartens mit Angaben zur Lage, Größe und Adresse per Mail an info@lebeninfindorff.de zu. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2019. Bitte beachten Sie, dass wir nur digitale Einsendungen in guter Qualität berücksichtigen können, die als Dateianhang gesendet wurden.Die Auswahl der schönsten zum Wettbewerb gemeldeten naturnahen Vorgärten Findorffs erfolgt durch eine Fachjury. Die ersten drei Gewinnergärten erhalten attraktive Preise in Höhe von insgesamt 600 €.

 

Mehr zu den Teilnahmebedingungen finden Sie hier….

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.