Wir sind der gemeinnützige Verein Klimazone Bremen-Findorff e. V. Wir setzen uns aktiv für Klimaschutz im Stadtteil ein.

Stimmen aus dem Verein:

Wofür wir uns einsetzen

Die Klimazone Bremen-Findorff will Menschen vor Ort erreichen, vernetzen und unterstützen, damit auf Stadtteilebene das abstrakte CO2- Minimierungsziel durch konkrete Handlungen aktiv umgesetzt werden kann. Hier können Findorffer:innen Unterstützung in einem starken Netzwerk finden, das dazu beitragen soll, unseren Stadtteil lebendiger, lebenswerter und zukunftsfähiger zu gestalten.

Wir sind Nachbarschaftsprojekt und Anlaufstelle vor Ort, die Impulse geben und Handlungsalternativen aufzeigen möchte.

Dabei beziehen unsere Aktivitäten nahezu alle Bereiche des alltäglichen Lebens ein (z. B. Bauen, Wohnen, Energie, Arbeiten, Mobilität, Freizeit, Konsum, Ernährung, Arbeit usw.) und unterstützen Menschen im Stadtteil dabei, aktiven Klimaschutz im Alltagshandeln zu verankern.

Erfahre hier mehr über unsere Projekte.

Gründungsversammlung des gemeinnützigen Vereins Klimazone Bremen-Findorff e.V. am 01.11.2019

Unsere Präambel

Der Klimawandel ist real und seine Auswirkungen sind für alle spürbar. Um die globale Erwärmung auf unserem Planeten auf unter 1,5 Grad Celsius zu begrenzen und somit die enormen Risiken des Klimawandels zu reduzieren, müssen die Treibhausgas-Emissionen in den relevanten Bereichen möglichst auf nahe Null gesenkt werden. Dieses Ziel muss, ebenso wie die soziale, ethische und politische Bedeutung der Klimagerechtigkeit, global, national, lokal und daher auch in unseren Stadtquartieren mit höchster Priorität angegangen werden.

Trotz aller Hinweise und bereits real auftretender Bedrohungen durch den Klimawandel wie extreme Stürme, Starkregen, Hitze- und Dürreperioden nehmen Menschen diese Veränderungen im Alltag oft nicht wahr und fühlen sich bisher (noch) zu wenig betroffen. Das Problem besteht aber für viele darin, praktikable Wege und Maßnahmen zu finden, um dieses Ziel tatsächlich in ihren Alltag zu integrieren, um eine Veränderung der Lebensstile und eine weitest gehende Reduzierung des eigenen CO2-Fussabdrucks zu erreichen.

Das Ziel der Klimazone Bremen- Findorff ist es, hierbei in vielen Bereichen (z.B. Bauen, Wohnen, Energie, Arbeiten, Mobilität, Freizeit, Konsum, Ernährung, Arbeit usw.) möglichst viele Menschen in Findorff zu erreichen und zu unterstützen, um damit auf Stadtteilebene das CO2- Minimierungsziel zu verwirklichen. Wichtig dabei ist, dass Bürger*innen gemeinsam aktiv werden, damit Klimaschutz im Alltagshandeln leicht umsetzbar ist und selbstverständlich wird.

Ein weiteres wichtiges Ziel ist, durch Integration von Energiewende und Klimaschutz einen lebendigen, lebenswerten und zukunftsfähigen Stadtteil zu gestalten. Dazu braucht es ein gutes und praxisnahes Klima- und Umweltbildungsangebot, gezielte Kommunikation, eine große Nähe zu den Bürger*Innen, Teilhabe und kompetente Partner in einem starken Netzwerk.

Der Verein Klimazone Bremen-Findorff e. V. bündelt alle Klimaschutzaktivitäten in Findorff, organisiert ein starkes Klimagerechtigkeitsbündnis und wird als Nachbarschaftsprojekt auf den Aktivitäten aufbauen, die im Rahmen der Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative „Kurze Wege für den Klimaschutz“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Nukleare Sicherheit entstanden ist.

Der Vorstand

Seit dem 5. November 2020 besteht der Vereinsvorstand aus diesen drei Personen:

BREMEN, 21.04.2021, Klimazone Bremen-Findorff e. V., v.l. Cerstin Kratzsch, stellvertretende Vorsitzende, Hans Schueler, Vorsitzender, Gesa Wessolowski-Mueller, stellvertretende Vorsitzende © Joerg Sarbach

Cerstin Kratzsch,
stellvertretende Vorsitzende

Hans Schüler,
Vorsitzender

Gesa Wessolowski-Mueller,
stellvertretende Vorsitzende

So kannst Du mitmachen

Werde Mitglied im Verein

Du möchtest selbst etwas unternehmen und suchst Gleichgesinnte oder Unterstützung? Du bist mit jeder Idee willkommen – wir machen es gemeinsam möglich.

Unterstütze uns

Unser Einsatz für Klimaschutz kostet Geld. Mit einer Spende kannst du uns helfen, unsere Fixkosten zu tragen und Projekte zu ermöglichen. Jeder Beitrag hilft!