Für den Klimaschutz im Quartier Findorff sind wir in diesen vier Themenbereichen mit Projekten und Informationen aktiv:


Konsum & Ernährung

Ein nachhaltiger Lebensstil trägt deutlich zum Klimaschutz bei. Aber was heißt „nachhaltiger Konsum” überhaupt? Nachhaltiger Konsum hat nichts mit Verzicht zu tun, sondern mit einer Umstellung auf eine ressourcenschonendere Lebensweise. Schon kleine Veränderungen beim Einkauf sind große Schritte in Richtung Klimaschutz.


Mobilität & Verkehr

Die besten CO2-Emissionen sind die, die gar nicht erst entstehen. Ob Fahrrad, Car-Sharing oder öffentliche Verkehrsmittel, es gibt zahlreiche klimaschonende Möglichkeiten, um komfortabel von einem Ort zum anderen zu kommen.

Unsere Projekte in diesem Bereich:

Klimaboulevard Münchener Straße

Anwohnerparken

Wohnen & Energie

Energie sparen in den eigenen vier Wänden ist eine der einfachsten Möglichkeiten, das Klima zu schützen. Der dickste Einsparbrocken ist dabei die Heizenergie und Warmwasser; danach kommt Strom für Beleuchtung, Haushaltsgeräte, Fernseher/Computer und Beleuchtung.

Der zweite wichtige Hebel ist die Nutzung von Erneuerbaren Energien. Bei der Heizung sind die Möglichkeiten noch begrenzt mit Solarthermie und Wärmepumpen; hier brauchen wir auch in Bremen vor allem den schnellen Ausbau klimaneutraler Wärmenetze.

Einfacher ist es beim Strom: ein wichtiger Schritt ist da der Wechsel zu echtem Ökostrom. Empfehlenswerte Anbieter kann man z.B. hier beim BUND Bremen finden.

Wer ein eigenes Haus hat, sollte unbedingt so viel Sonnenenergie wie möglich mit Photovoltaik selbst zu Strom verwandeln. Auch ein südlicher Balkon reicht bereits für ein kleines Solarkraftwerk aus, auch für Mieter*innen. Und nicht zuletzt bleibt die Möglichkeit, sich z.B. bei einer Bürgerenergiegenossenschaft mit anderen zusammen an größeren Anlagen zu beteiligen, z.B. bei der Begeno.

Und damit wird man auch Teil eines ganz großen Bremer Energiewende-Projekts: Solar City!

Unser Projekt in diesem Bereich:

Solar City

Dokumente und Informationen

»Verwandlung zur Sonnenallee«: Artikel im Weserkurier vom 14.10.2021


Quartiersgestaltung

Mit ihrer Infrastruktur haben Stadtteile die Chance für einen Wandel im Sinne der Nachhaltigkeit zu sorgen. Grünflächen und Parks sind gerne zentrale Treffpunkte aller Generationen. Ein grünes Stadtbild ist daher nicht nur für die Natur gut, sondern auch für die Menschen, die darin wohnen. Denn neben der Verbesserung des Stadtklimas und dem Beitrag zum Umweltschutz wird gleichzeitig der Erholungsfaktor gesteigert.

Unser Projekt in diesem Bereich:

Stadtteilgärtnern in Findorff

Letzte Meldungen im Blog

Fassadenbegrünung (PDF)